Worum geht es bei dem Projekt?

Bei dem Projekt SeeInsight geht es darum, Umweltdaten von Seen zu sammeln und jedem Live zur Verfügung zu stellen. In Phase 1 geht es hierbei vorallem um das Tracken von Temperaturschichten und Technologieerprobung. In Schritt 2 gibt es dann auch noch die Möglichkeit Füllstandschwankungen und den Sauerstoffgehalt zu erfassen. Weitere Sensoren können jederzeit nachgerüstet werden.
Für Messgrößen wie z.B. Sichtweite fehlen noch zuverlässige Messverfahren. Für Ideen bin ich jederzeit offen.
Sobald die Technik ausgereift ist, sollen Seen (zunächst im Rhein-Neckar-Kreis) damit ausgestattet werden. Die dabei erhobenen Daten sind nicht nur für Hobby-Taucher, sondern auch für Umweltforscher und Verwaltungen interessant.

Updates und Bauberichte zum aktuellen Stand des Projektes findet Ihr in meinem Blog.

Wer schonmal sehen will, wie die Datendarstellung aussehen soll, kann sich hier eine Preview anschauen. Die Darstellung zeigt Livedaten des ersten See-Testlaufs:

Für Feedback und Ideen steht der Kommentarbereich zur Verfügung 🙂

2 Gedanken zu „SeeInsight“

  1. Moin Moin,
    wäre ich daran interessiert. Steht bereits ein Preis für die Einheit fest?
    Wann geht es in die Linie?

    Besten Dank für ne Info
    Udo Manz

    Antworten
    • Hallo Udo,
      Das kann ich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen. Mein Ziel ist es im Juni spätestens die Serienreife zu erreichen. Aktuell entwickle ich noch die nächste Version. Ein Preis kann ich daher noch nicht ausrufen. Aber ich will es im zwei stelligen Bereich halten. Gerade aber die Drucksensoren machen da viel aus. Da ich das aber in meiner Freizeit entwickle sind da viele Unbekannte. Updates wird es regelmäßig auf der Webseite oder Facebook geben.
      Mit freundlichen Grüßen
      Timo

      Antworten

Schreibe einen Kommentar