Sabine beendet See-Testlauf 1 vorzeitig

Um 03:26Uhr brach der Kontakt zu A002 ab. Das Sturmtief Sabine hat mit Orkanböen die Sonde gewendet. Der vermeintlich Wasserdichte Schutzkörper hielt dem Druck in 20cm tiefe nicht stand und lief mit Wasser voll. Die Sonde wurde geborgen und wird aktuell getrocknet. Aktuell wird von einem Totalschaden bei der Elektronik ausgegangen. Die Sensorleitung kann wahrscheinlich wiederverwendet werden. Update folgt die Tage. Suche jetzt eine neue Konstruktionsidee für die Boje.

Probleme mit der Sensorleitung

BootUp-Sensorfehler
Der Temperatursensor 06m

Seit 2½ Wochen läuft inzwischen der See-Testlauf 1 im Walldorfer Badesee. Neben einigen kleinen Software-Updates welche vorallem Probleme mit dem Funkmodul lösen sollten, trat inzwischen ein wiederkehrendes Problem mit den Temperatur Sensoren auf. So passierte es manchmal, dass scheinbar ein DS18B20-Sensor nicht antwortete, was zur folge hatte, dass die Messwerte 85.00 (BootUp) und -127.00 (Nicht gefunden) in die Mittelwertberechnung mit einflossen. Bei einer Kontrolle der Sensorleitung wurde Feuchtigkeit innerhalb der Messpunkte ab fünf Meter tiefe festgestellt. Dies könnte die Ursache für die Fehler sein.
Dem Problem wurde mit einem Software-Patch entgegengewirkt, welches die Sensorabfrage so lange wiederholt, bis keiner der Sensorwerte 85 oder -127 ist.
Die kommenden Tage wird sich zeigen ob das Problem damit gelöst wurde. Für die Finale Sensorleitung wird jetzt überlegt, ob die luftleeren Räume mit einem Kunstharz ausgefüllt werden könnte.
Neben dem Patch für die Sensoren erhielt das Update auch ein paar Neuerungen für das Funkmodul für eine verbesserte Übertragung.

Update zum Patchday am 24.01.2020:
Das Funkmodul hatte trotz dem Patch vom 24.01.2020 wieder über einen Tag ausgesetzt.
Dadurch ergab sich folgende Erkenntnis. Das Sim800L spricht noch immer mit dem Atmega. Es führt auch soweit die Befehle aus, nur scheitert das Modul scheinbar daran die finale Verbindung herzustellen. Da der Fehler nur bei einem Befehl auftritt und dadurch die gesamt Fehlertoleranz nicht überschritten wird, wird das Modul auch nicht neu gestartet. Dies soll in einem künftigen Update mit einer Gewichtung der Fehler nachgebessert werden.